Fotos 2012

Wildpark Eekholt

Ein schöner Oktober Tag. Das Wetter ist wirklich umwerfend. Es ist Samstag der 20.10.2012. Spontan entschließen wir uns alles andere beiseite zu legen und mit einer Freundin in den Wildpark Eekholt zu fahren. Mal abgesehen davon, das ich die A7 von Hamburg in Richtung Norden nun überhaupt nicht mag, hat sich aber die Anfahrt doch gelohnt. Der Park ist sehr schön angelegt, wenn auch die Wege sehr naturbelassen sind. Die meisten Gehege sind mehr als großzügig ausgelegt. Nun darf man hier keine exotischen Wildtiere erwarten, sondern viel Mahr das bei uns heimische Wild ist dort anzutreffen. Man sollte gut zu Fuss sein, und keine Blasenprobleme haben, denn mit Toiletten hat der Park es nicht so. Und die Toiletten die dort sind, sind nun wirklich nicht schön. Das ist aber der einzige Mankopunkt. Der große Rundgang ist dort mit ca. 3 Stunden ausgeschildert. Wir haben schlappe 3,5 Stunden gebraucht und haben unfreiwillig noch eine Ecke abgekürzt. Es ist also durchaus ein Park in dem man einen ganzen Tag verbringen kann. Familienfreundlich ist der Wildpark auch. Man sollte sich aber was zu Essen und zu trinken mitnehmen, denn die sonst so typischen Wurstbuden gibt es dort nicht. Am Ein-/Ausgang gibt es eine Imme sowohl auch ein Restaurant, in dem man sehr gut und günstig essen kann. 

Der Eintritt mit 8,50 € pro Nase ist durchaus gerechtfertigt. Parkplätze sind auch genug vorhanden. Wenn man dorthin mit Naiv fährt, sollte mann die Adresse eingeben, und nicht den POI nehmen, denn der hat uns in die Pampa geschickt. Zumindest ist das bei Navigon so. (WLQ)


Bilder sind hier zu finden.

2012-10-20 um 14-17-44
Herbsttrenner-2012

Am 02.10.2010, einem schönen Herbsttag, trieb es uns nach Rostock in den dortigen Zoo. Nachdem wir ja im Sommer schon einmal da gewesen und auf das Darwineum aufmerksam gemacht worden sind, konnten wir es uns nicht nehmen lassen, es uns anzuschauen.

Das Wetter war wirklich traumhaft schön. Nicht zu warm, nicht zu kalt. Da der Zoo Rostock ein sehr schön angelegtes Naturgelände ist, kann man dies auch richtig schön genießen.

Das Darwineum ist supergut gelungen, sehr groß, sehr informativ und mit Liebe zum Detail angelegt. Alleine deswegen lohnt sich schon ein Besuch im Rostocker Zoo. Das Menschenaffen-Gehege ist einfach nur klasse. Auch die Gastronomie am Ende des Darwineums ist einfach nur gelungen.

Dem übrigen Zoo ist eigentlich vom letzten Mal her nicht weiter viel hinzuzufügen. Der Rundgang ist zwar jetzt ein wenig besser beschildert, als das letzte Mal, aber dennoch sehr verwirrend und nicht wirklich "verstehbar".

Die Eintrittspreise haben sich jetzt auf 16 € pro Nase geändert, was eine erhebliche Preissteigerung ist. Aber auf die Preise von Westdeutschen Zoos gesehen noch immer preiswert. Auch die dortige Gastronomie hat eine deutlich merkbare Preiserhöhung erfahren. 

Aber dennoch ist der Zoo Rostock immer eine Reise und einen Besuch wert. (WLQ)


Fotos sind hier

2012-10-02 um 13-00-42
Herbsttrenner-2012

Am Samstag den 25.08.2012 zog es uns mal wieder in das Hafenmuseum Hamburg im Frei Hafen von Hamburg am Grasbrook. Dort waren für dieses Wochenende diverse Aktionen geplant. Wie zum Beispiel "Maschinen unter Dampf", "Modelbauausstellung" und "Tee Verkostung". 

Es gab wie immer viel zu sehen dort, und wir haben da einen sehr schönen Nachmittag verbracht. Die ausgestellen Modelbau Bote, waren mit sehr viel Liebe zum Detail nachgebaut von den Originalen. Der Tee war super lecker. Es wurde einem dort wieder sehr viel geboten. Auf die Draisinen Fahrt haben wir dann aber dann doch verzichtet. Uns hat es gelangt, zu sehen wie sich dort die Anderen abgestrampelt haben. 


Es sind wieder viele Fotos entstanden, sowie auch das ein oder andere Kurzvideo. (WLQ) 


Zu sehen sind diese hier.   

2012-08-25 um 15-48-30
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Trennbalken Sonne

Das Arboretum in Ellerhoop

 

Im August blüht der Lotus. Und wo kann man sich dieses Schauspiel besser als im Arboretum in Ellerhoop anschauen? Am 4. Und 5. August wird dort das Lotusblütenfest gefeiert und wir waren wieder einmal dabei.

 

Das Arboretum ist eine wunderschöne Naherholungsanlage und man kann neben der Lotusblüte, die in diesem Jahr noch nicht  sehr weit fortgeschritten ist, einen idyllischen Bauerngarten, einen stimmungsvollen Rosengarten,  prachtvolle Seerosen und viele andere Pflanzen und Gehölze bewundern.

 

In der Sommersaison beträgt der Eintritt € 7,- pro Person. Wir finden den Preis gerechtfertigt, denn er bewirkt ganz nebenbei, dass wirklich nur Besucher die Anlage betreten, die Interesse an den Pflanzen und an der Ruhe haben. Und die Ruhe kann man im Arboretum wirklich genießen. Sie wird durch nichts und niemanden gestört - uns ist das allemal € 7,- wert.

 

Abschließend haben wir uns am Ein- bzw. Ausgang im Café im Münsterhof Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Der Förderkreis Arboretum Baumpark Ellerhoop-Thiensen e.V. betreibt in der Diele des Münsterhofes am Wochenende dieses Café und der in reichlicher Auswahl selbstgebackene Kuchen ist sehr zu empfehlen.

 

Wir haben im Arboretum einen rundum schönen Nachmittag verbracht, bei dem wir wieder viele Fotos geschossen haben.

(Leo-04.08.2012)


Bilder seht Ihr hier.

2012-08-04 um 14-22-48
Trennbalken Sonne

Hafenmuseum Hamburg im Freihafen

Der letzte unserer Urlaubsausflüge führte uns ins Hafenmuseum Hamburg. Nun mag man denken: Boah, wie langweilig und ehrlich gesagt dachten wir auch, dass wir max. 2 Stunden dort verbringen werden. Aber wir wurden eines Besseren belehrt. 

 

Hier ein kurzer Text, den wir auszugsweise der Seite  http://www.hafenmuseum-hamburg.de/das_museum.htm entnommen haben, denn besser können wir das Museum einfach nicht erklären: Das Hafenmuseum präsentiert eine einmalige Sammlung mit den Schwerpunkten Güterumschlag im Hamburger Hafen, Schifffahrt auf der Elbe und im Hafen sowie Hamburger Schiffbau. Es befindet sich im Freihafen auf dem letzten und denkmalgeschützten Gelände eines Kaizungenensembles, dessen Struktur vor mehr als 100 Jahren angelegt wurde und seinerzeit einen optimalen Umschlag zwischen Seeschiff und dem Landverkehr gewährleistete. Auf der Pontonanlage im Hansahafen sind die schwimmenden Objekte des Museums zugänglich.

 

Wir waren gute drei Stunden im Museum und auf der Außenanlage unterwegs. Überall trafen wir auf sehr freundliche Ehrenamtliche, die uns ihr Wissen über den Hafen, die Schiffe und die einzelnen Exponate gern vermittelt haben. Bereits an der Kasse wurden wir sehr freundlich empfangen und bekamen eine kurze Einweisung. Nach unserem Rundgang im Schaudepot haben wir uns auf dem Außengelände getummelt. Dort liegen u. a. ein Schwimmkran, ein Schutendampfsauger und der historische Frachter MS BLEICHEN. Alle Objekte sind zugänglich und können mehr oder weniger nach Herzenslust erkundet werden.   Abschließend an der im Schaudepot befindlichen Kaffeeklappe gestärkt. Auch hier wurden wir mehr als freundlich bedient und bekamen leckeren Kaffee und knackige Würstchen zu günstigen Preisen. 

 

Der Eintritt beträgt regulär 5,- Euro und ist für das, was man dort geboten bekommt mit Sicherheit nicht überteuert. Erstaunt waren wir darüber, dass Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre freien Eintritt haben. Wo findet man das sonst noch? Im Außenbereich sind wir noch über die eine oder andere Spendenbox "gestolpert", die wir aber sehr gern gefüttert haben. 

 

Alles in allem haben wir sehr schöne, spannende und lehrreiche Stunden im Hafenmuseum verbracht und werden mit Sicherheit nicht das letzte Mal dort gewesen sein - zumal es dort wunderbare Motive zu fotografieren gibt. Schaut selbst: (Leo 13.07.2012)

2012-07-13 um 11-46-50
Trennbalken Sonne

ARCHE Warder

Die Arche Warder ist ein Nutztierpark in Warder bei Schleswig/Gettorf/Kiel. Diesen habe wir am 11.07.2012 besucht. Mit 7 € Eintritt bewegt sich der Park im mittleren Preisfeld für das was ein geboten wird. Vorab erwähnt, man darf diesem Parkt nicht mit einem Zoo und/oder Wildtierpark gleich setzen. Hier werden einem auf einer ganz großen Fläche, die überwiegend Natur belassen ist, Nutztier, wie Ziegen, Rinder,Pferde, Schweine und Geflügel geboten. Wir haben nicht einmal die längsten Wege genommen, sind dort aber schon ca. 10 Kilometer gelaufen. Es ist ein sehr ruhiger Park, in dem man noch die reine Natur genießen kann. Die Tierhaltung ist dort 1a nach unserem ermessen. Die Tiere sehen dort alle sehr "glücklich". Man kann dort durch den Park stundenlang spazieren gehen. Es sind einige schön angelegte und natürliche Sitzgelegenheiten geschaffen dort. Wer allerdings schlecht zu Fuß ist, sollte es sich überlegen, denn die Wege dort sind überwiegen nur "Trampelpfade". Auch mit einer "schwachen" Blase hat man dort seine Mühe, denn der Park nur nur eine Toilette und die ist beim Eingang. In dem Park ist ein Restaurant, über das ich allerdings nicht viel sagen, denn wir haben dort zwar einen Kaffee getrunken, aber leider hat man uns nicht mal eine Speisekarte gebracht. Der Park gehört Green Peace an, und ist rein "Bio". 

Die anfahrt von Hamburg sind (ein Strecke) schlappe 100 Kilometer. Wer auf Natur und Nutztier steht, für den lohnt sich die Fahrt. Wer aber dort einen Wildtierpark und/oder Zoo erwartet, sollte sein Benzin sparen.

Allen in allem war es ein sehr gelungener Tag für uns 3. (WLQ)


Bilder findet Ihr hier.

2012-07-11 um 10-53-18
Trennbalken Sonne

Hagenbeck

Am 09.07.2012 hat es uns nach langer Zeit mal wieder nach Hagenbeck geführt. Wir wollten uns mal das neue Eismeer ansehen. Trotz nicht so guten Wetters hat sich der Besuch mal wieder richtig gelohnt. Alleine das neue Eismeer ist richtig genial geworden. Man kann die dortigen Tiere nicht nur von außerhalb der Gehege betrachten, sonder einen unterirdischen Gang durch das Eismeer machen. Das ganze Konzept ist supergut durchdacht. Es bringt wirklich Spaß, die Tiere dort gut sichtbar Unterwasser zu beobachten. Die Wände sind voll mit Informationen über Klima und Tierwelt. Wir waren wirklich sehr begeistert von dem Eismeer, auch wenn der Eintrittspreis des Zoos gleich um 2 € gestiegen ist. Die Erhöhung kann man aber durch die Budni Karte oder Haspa Card wieder einsparen.

Das Einzige, was man bei Hagenbeck anprangern kann, ist die völlig überteuerte Gastronomie. Also die Preise dort in den Restaurants sind wirklich völlig ab von "Gut und Böse". 

Es war ein rundum gelungener Tag, auch wenn auf den letzten Metern wieder Regen einsetzte. (WLQ)


Aber schaut selbst hier.

2012-07-09 um 14-24-55
Trennbalken Sonne

Raketen Versuchsanstalt Peenemünde

Am 07.07.2012 war es nun so weit: Wie schon den ganzen Urlaub lang geplant, stand eine Reise nach Peenemünde in das Museum der Raketen Versuchsanstalt aus dem 2. Weltkrieg an. Das Museum ist schön angelegt und sehr informativ. Man könnte dort lange Zeit verweilen, wenn das Wetter mitspielt. Bei unserem Besuch hat es leider den ganzen Tag geregnet, deshalb sind auch wenige Bilder von der Außenanlage entstanden. Wobei es nicht kalt war, sondern einfach nur nass von oben und unten. Wir haben aber dennoch den Tag und Besuch dort sehr genossen. 8 € Eintritt ist für die Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Informationen mehr als angemessen und fair.

Ob sich eine Reise von 700 Kilometern von Hamburg (hin und zurück) dafür lohnt, ist jedem selbst überlassen. Wer aber eh schon auf Usedom ist, und/oder Urlaub macht, sollte dem Museum auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Von der Prämisse her, dass ich sehr gerne Auto fahre, hat es sich alle mal gelohnt, auch wenn ich abends ziemlich geschlaucht war. Auf dem Hinweg haben wir in einer Raststätte an der A20 gefrühstückt und auf dem Rückweg in Wismar ein Eis gegessen, von daher war es gut zu ertragen.

Fazit: Mal abgesehen von dem Regen, war es ein gelungener Tag. Wenn da nicht die Sache mit dem Strafzettel wäre, aber dazu im nächsten Eintrag mehr. (WLQ)


Bilder seht Ihr hier.

2012-07-07 um 10-12-52
Trennbalken Sonne

Wismar

Am 04.07.2012 zog uns eine Tagestour nach Wismar. Die Innenstadt von Wismar ist traumhaft schön, mit den ganzen Bauten und Kirchen. Nach einem Streifzug durch die Altstadt haben wir noch eine Hafenrundfahrt gemacht. Diese war sehr angenehm und informativ. Was immer wieder erstaunlich ist: in solchen Städten (im früheren Osten), dass dort die Preise für die Gastronomie im Verhältnis hier zum Westen sehr günstig sind.

Wismar glänzt durch seine sehr harmonische und schöne Altstadt. Natürlich auch durch die vielen Kirchen, die zurzeit der DDR nicht sehr gepflegt worden sind, aber sich jetzt wieder im Aufbau befinden.

Nach dem Besuch in Wismar, haben wir einen ganz kleinen Abstecher zur Insel Poel gemacht. Dort waren wir auch nicht das letzte Mal. Eine (noch) sehr ruhige Insel, wo die Uhren noch anders ticken. Die Schönheit und Ruhe, die man dort genießen kann, ist einzigartig. (WLQ)

Bilder von unserer Reise sind hier zu finden.

2012-07-04 um 11-37-12
Trennbalken Sonne

Zoo Rostock

Am 02.07.2012 haben wir dem Zoo Rostock einen Besuch abgestattet. Von Hamburg aus sind es um die 200 Kilometer Anfahrt. Es ist aber eine Anreise, die sich sehr lohnt. Die Preise sind in dem Zoo sehr human. Mit 11 € Eintritt plus 3 € Parkplatz-Tagesticket befindet sich der Zoo im unteren Preislevel. Auch die dort ansässigen Restaurants und Buden sind durch die Bank günstig. Hier kann man sich noch einen Familientag im Zoo leisten. Mal abgesehen von den Spielzeug- Shops, die sehr teuer sind. Aber das ist in allen anderen Zoos ja auch so. Der gesamte Zoo liegt in einem Wald. Das ist sehr angenehm, auch an heißen, sonnigen Tagen. Tiere gibt es in Hülle und Fülle zu sehen. Im September 2012 soll das Darvineum fertig sein. Dort soll auch ein neues Affenhaus entstehen. Das kommt den Orang-Utans und den Kattas sehr entgegen, denn ihre jetzigen Behausungen sind nicht wirklich schön.

Der Zoo lädt aber mit seiner Tiervielfalt, mit seiner sehr gepflegten Landschaft und vielen anderen schönen Dingen zum Besuch ein. Die Mitarbeiter, denen wir begegnet sind, sind alle sehr nett und zuvorkommend.

Aus unserer Sicht lohnt es sich trotz der Benzinpreise, den Zoo zu besuchen. (WLQ)


Bilder seht Ihr hier.

2012-07-02 um 10-43-28
Trennbalken Sonne

Grenzhus Schlagsdorf

Der nächste Urlaubsausflug stand auf dem Programm und diesmal verschlug es uns nach Mecklenburg Vorpommern. Genauer gesagt nach Schlagsdorf. Beim Stöbern im weltweiten Netz sind wir auf das bei Ratzeburg gelegene Grenzhus gestolpert und haben beschlossen, dass das bestimmt auch etwas für uns sein könnte.

Im Grenzhus, einem mehr als 200 Jahre alten Domänengutshaus, findet man in einer Ausstellung alles zur Geschichte der innerdeutschen Teilung. Im dazu gehörigen Außengelände sieht man unter anderem eine nachgebaute Grenzanlage der 80er Jahre mit Schutzstreifen, KFZ-Sperrgraben und Metallgitterzaun.

 

Auf der Rückfahrt von Schlagsdorf haben wir noch zwei Zwischenstopps am Ratzeburger See eingelegt, um dort Kaffee zu schlürfen und ein Eis zu verdrücken. Alles in allem war es ein superschöner Tag in einer superschönen Gegend bei superschönem Wetter. (Leo-30.06.2012)


Bilder seht Ihr hier.

2012-06-30 um 11-04-18
Trennbalken Sonne

Warum in die Ferne schweifen…

sieh' das Gute liegt so nah. Frei nach Goethe haben wir heute also einmal Tourist in der eigenen Stadt gespielt. Ausgerüstet, wie es sich für echte Touris gehört, mit Fotoapparaten und Rucksack, ging es in die City. Die wichtigsten Stationen waren:  Außenalster, Jungfernstieg, Colonnaden, Esplanade, Gänsemarkt, Bleichenbrücke, Rathaus, Binnenalster, Europa-Passage und die Mönkebergstraße. Natürlich haben wir auch ein paar Pausen eingelegt, denn Touri sein, ist ganz schön anstrengend ;-) So haben wir in der Campus-Suite u.a. eine Pause eingelegt und dort leckeren Kaffee zu echt fairen Preisen geschlürft. Wir haben zwar das Durchschnittsalter etwas angehoben, aber das hat dem Genuss keinen Abbruch getan. Gut gestärkt ging es dann weiter. Natürlich haben wir auch ein wenig eingekauft. Schließlich ist Schlussverkauf, obwohl es den ja gar nicht mehr gibt. Und im Apple-Store findet Mann (!) ja auch immer wieder gern eine Kleinigkeit. Zum Abschluss haben wir noch eine große Cola genossen und dabei die Menschen auf der Mönckebergstraße beobachtet. Das macht uns immer wieder Spaß und entspannt so schön. Wir haben heute wieder einmal festgestellt: Wir leben in der schönsten Stadt der Welt. Und Lotto hat recht, wenn er singt "Hamburg meine Perle, du wunderschöne Stadt…". 


Bilder siehe hier.

2012-06-28 um 12-49-36
Trennbalken Sonne

Wikinger Museum Haithabu

Gestern (26.06.2012) verschlug es uns mit Papa nach Haithabu, in das dort ansässige Wikinger Museum. Auch wenn ich ich die An- und Abfahrt auf der A7 von Hamburg nach Schleswig nicht wirklich mag, weil diese Autobahn nur anstrengend ist, hat sich die relativ weite Reise doch sehr gelohnt. 

Das Museum ist sehr schön angelegt, sehr gepflegt und es gibt dort sehr viel zu sehen. Man bekommt viele Informationen über die Wikinger und die Zeit, in der die Wikinger gelebt haben. Die Aussenanlage ist recht groß. Obwohl wir nur den direkten Weg vom Museum zum dazugehörigen Museumsdorf genommen haben, war das schon ein Weg von schlappen 10 Kilometern. Und das ist nur ein Viertel dieser Anlage. Wenn man also hier die gesamte Anlage mit allen Wegen besichtigen will, sollte man gut zu Fuß sein und einen ganzen Tag einplanen. 

Das Museumsdorf ist in einem sehr guten Zustand, sehr schön anzusehen, und auch sehr informativ. Man kann auch dort einige Utensilien erwerben, wobei ich die Preise dafür völlig überzogen finde. Auch Vorführungen werden einem dort geboten, die sehr interessant sind.

Mit 7,00 € finde ich den Eintrittspreis, für das was man dort erleben und bestaunen kann, mehr als angemessen.

Das Museum beherbergt auch ein Restaurant/Café, in dem man gut und günstig essen kann. Die Auswahl ist nicht sehr groß, aber dafür werden einem solch exotische Dinge wie unter anderem Wildschweinbratwurst und Frikadellen vom Sattelschwein geboten.

Fazit: Der Weg hat sich gelohnt, wir haben einen sehr schönen Tag erlebt, auch wenn das Wetter nicht wirklich schön war. 

Natürlich sind wieder einen Menge Bilder einstanden, diese könnt Ihr hier sehen.

2012-06-26 um 12-32-17
Trennbalken Sonne

Königin der Nacht

Es ist der 23.06.2012 im Jahr des Herren. Wir hoffen, nach dem gestrigen Tag beginnt nun der Urlaub. Auf jeden Fall ist auf eines Verlass, dass unsere Königin der Nacht anfängt Blüten zu bekommen. Jedes Jahr zu unserem Urlaub setzt Sie Blüten an. Leider reifen nicht immer alle Blüten voll aus. Aber wir hoffen, dass wir uns dieses Jahr mal wieder ein Nacht um die Ohren hauen dürfen, bewaffnet mit ein Fotoapparat, um das Ereignis im Bild zu verewigen.


Bilder schaut hier.

IMG 0323
Trennbalken Sonne

Zoo Schwerin

Am 27.05.2012 stand nach langer Zeit mal wieder eine Tagestour an. Durch meine lange Krankheit, konnten wir lange nichts mehr unternehmen. So sind wir mit meinem Vater dann ab nach Schwerin in den Zoo. Das Wetter war sehr schön. So wurde der ganze Tag ein sehr schönes Erlebnis. Der Zoo hat sich nach unserem letzten Besuch noch weiter verbessert. Die Preise sind angemessen (mein Vater hat sogar einen Rentnerrabat bekommen von 3 €). Man kann im Schweriner Zoo viel erleben und sich dort in aller Ruhe einen ganzen Tag aufhalten . Die Restaurants in dem Zoo sind gut und sehr Preisgünstig. Da der Zoo umgeben ist vom See und sich zu Hälfte in einem Wald  befindet, ist das Klima dort sehr angenehm.

Bilder seht Ihr hier (klicken)

2012-05-27 um 11-41-55
Trennbalken Sonne

Winter an der Elbe

Ein Spaziergang, angefangen in Lühe am Anleger. Es war bitter kalt. Aber dennoch sehr schön. Von dort aus weiter an und vor allem auf die Süderelbe. Das war ein echtes Erlebnis ersten nach Jahren wieder aml auf dem Eis zustehen, und zweitens das dann auch noch auf der Elbe (Süderelbe). Wir sind durch gefroren aber gut durchlüftet nach Hause gekommen. Dieses Erlebnis war das frieren wert. Am 11.02.2012.

Bilder dazu hier.

2012-02-11 um 14-41-41
Trennbalken Sonne



© Leo-Land.de  /  WLQ