Änderungen, Update und das Wetter.....

Das mit dem Update (hier zu lesen), hat einfach noch kein Ende.Mittlerweile ist schon das SYS Update 10.8.1 draußen, aber dennoch gibt es noch immer kleine Merkwürdigkeiten. Nun ja, wird schon werden. Das System läuft ja auch relativ rund. Der Web-Editor humpelt noch immer vor sich hin. Scheinbar bin ich nun auch zum inoffiziellem Beta Tester geworden. Zurzeit kommen fast täglich neue Beta Versionen für das Programm raus. Und jedes Mal kommt dann die Mail, (sinngemäß) "ich möchte doch bitte testen und meine Erfahrungen weiter geben". Mach ich ja schließlich auch gerne, auch wenn es regelmäßig Zeit kostet, zumal die gesamte Kommunikation immer über translate.Google läuft. Daher kommen hier auf der Seite auch die ­Vers.-Nummern-Sprünge. Die Seite Witz wird hier auf ­Leo-Land.de eingestellt, denn a) komme ich kaum dazu dort etwas Neues zu machen und b) ist für so was eigentlich Facebook und Co. das angesagte Medium.


Über das Wetter kann man eigentlich nicht streiten, aber ich möchte doch mal sagen, dass mich das Wetter der letzten Wochen echt genervt hat. Mit dem Sommer im Zeitraum von 06.2012 - Anfang 08.2012, dem durchwachsenen Wetter und den teils etwas zu kühlen Temperaturen konnte ich gut leben. Das Einzige, was mich richtig genervt hat, war, dass wir in Peenemünde abgesoffen sind. Zu lesen hier und hier. Aber dann ab knapp Mitte 08 die Hitze, das war nur ätzend. Von 0 auf 35 Grad in ein paar Stunden. Unser Büro zu Hause wies in der Zeit eine Dauertemperatur von 32 bis 35 Grad auf, egal ob Tag oder Nacht. Im Rest der Wohnung sah es nicht viel anders aus. Mein Rechner hat eine Ambient Temperatur von 33 bis 37 Grad und eine Ausgangstemperatur von 52 bis 60 Grad, nur klasse so was. Im Firmenbüro lag die Temperatur ganztags immer bei 27 - 34 Grad. Einfach nur toll, dieses Tauwetter für Dicke. Schwitzen ist zwar gesund, aber doch bitte nicht 24 Stunden am Tag (als Brillenträger ist man da eh nur mit gestraft). Glücklicherweise hat ja unser Auto eine Klimaanlage, mit der man auch relativ schnell eine Wohlfühltemperatur erreicht. Nur leider ist dann auch der sogenannte "Duscheffekt" beim Aussteigen sehr hoch. Das ist, als wenn einem jemand eins vor die Mütze gekloppt hat. Vor allem dieser relativ schnelle Anstieg der Temperatur, da komme ich einfach nicht mehr hinterher.Glücklicherweise scheint es aber jetzt wieder ein wenig kühler zu werden, sodass man wieder mal gut schlafen kann und auch wieder vernünftig atmen kann... (WLQ)


2010-04-06 um 10-40-37

„Hüte dich vor Leuten, die dir Versprechungen machen, ohne Gegenleistungen zu fordern.“


Bernard Baruch, eigentlich Bernard Mannes Baruch
War ein US-amerikanischer Finanzier, Börsenspekulant und Politiker.
* 19.08.1870 in Camden (South Carolina), USA
† 20.06.1965 in New York City (New York), USA

Trennbalken Sonne


© Leo-Land.de  /  WLQ