Feuerwehr-Museum Norderstedt

Feuerwehr-Museum Schleswig-Holstein in Norderstedt


Unser nächster Urlaubs-Ausflug führte uns ins Feuerwehr-Museum nach Norderstedt. Ich habe ja eine Feuer-Phobie und bezeichne u.a. deshalb alle Feuerwehrmänner als "Meine Freunde". Also suchte der Herr des Hauses nach Ausflugszielen, die mit dem Thema Feuer bzw. Feuerwehr zu tun haben. Und siehe da: Es gibt ein ganzes Museum und das sogar mehr oder weniger in unserer Nähe. Also, nichts wie hin. 

Ehrlich gesagt, sind wir von dem Museum positiv überrascht worden. Das Museum ist auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofes untergebracht und es gibt auf ca. 2.100 qm so viel zu bestaunen und zu betrachten, dass wir es geschafft haben, dort knapp drei Stunden zu verbringen. 

In verschiedenen Räumen und Hallen findet man unter anderem viele interessante Ausstellungsstücke wie z.B. Hochdruckspritzen und Löscheimer, Uniformen, Helme, Schläuche, Hydranten, Feuerwehrfahrzeuge, Spielzeug und eine Modell-Eisenbahn, sowie Schrift- und Bilddokumente. 

In der Kneipe im Museum haben wir dann noch unseren Durst mit Kaffee und Cola gelöscht und sind dann wieder gemütlich Richtung Heimat gefahren. 

Ein Besuch in diesem Museum können wir wirklich nur empfehlen. Für den Eintritt von 4 € pro Nase wird einem wirklich jede Menge geboten - zumal man mit der Eintrittskarte auch das angrenzende Stadtmuseum Norderstedt besuchen kann. Dort waren wir besonders von der Dauerausstellung "Pütt un Pann" fasziniert. 

Wir haben auch wieder viele Fotos gemacht, die Ihr hier bestaunen könnt:

2014-06-25 um 15-10-38

„Es ist auf der Welt nichts unmöglich, man muss nur die Mittel entdecken, mit denen es sich durchführen lässt.“


War ein Physiker und Raketenpionier.
* 25.06.1894 in Hermannstadt (Siebenbürgen), im heutigenRumänien
† 28.12.1989 in Nürnberg (Bayern), Deutschland

Sommertrenner 2013 früh


© Leo-Land.de  /  WLQ