Ostritum

Unser zweiter größere Ausflug im Urlaub führte uns in den Wild- und Freizeitpark Ostrittum - zwischen Bremen und Cloppenburg gelegen. In diesem Familienbetrieb werden über 500 Tiere aus allen Kontinenten gehalten. So gibt es dort Kängurus, Wildschweine, Dam- und Rotwild Ziegen, Lauf- und Greifvögel, Berberaffen usw. Der Park ist eine wunderschön gepflegte Oase der Ruhe, weil er nicht so stark wie große Zoos frequentiert wird. Aber auch das Wetter hatte bestimmt einige davon abgehalten, einen Ausflug zu unternehmen, denn wir hatten gute 30°C im Schatten. Da der Park auch sehr viel Waldfläche bietet, ist er auch an heißen Tagen ein lohnenswertes Ziel und bietet viele schattige Plätze zum Verweilen. 

Neben dem Tierpark gibt es dort große Spielplätze, die zum Toben einladen, einen großen See auf dem man Tretboot fahren kann, einen Streichelzoo, ein Heimatmuseum, das vor allem landwirtschaftliche Geräte zeigt und einen Märchenwald. Im Märchenwald werden zum Teil bewegliche Szenen aus bekannten Märchen wie Rapunzel, Die Bremer Stadtmusikanten und Frau Holle dargestellt. Wenn man möchte, wird einem auf Knopfdruck das Märchen vom Band stark gekürzt vorgelesen. Natürlich haben auch wir dem einen oder anderen Märchen gelauscht. 

Am Eingang gibt es einen Imbiss, der durstige und hungrige Mäuler zu stopfen weiß. Die Auswahl ist nicht riesengroß, aber es genügt, alle zu familienfreundlichen Preisen satt zu kriegen.  

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag. Im Gegensatz zu mir hat der Herr des Hauses wieder viele Fotos gemacht - schaut selbst: 

„Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um das Leben zu genießen, sondern um anderen Menschen Freude zu bereiten.“


Franz Lehár
War ein österreichischer Komponist ungarischer Herkunft.
* 30.04.1870 in Komárno (Nitriansky kraj), in der heutigenSlowakische Republik
† 24.10.1948 in Bad Ischl (Oberösterreich), Österreich

Sommertrenner 2013 früh


© Leo-Land.de  /  WLQ