Schlangenfarm Schladen & Bad Harzburg

20180703-1-0009

Kaum waren wir aus dem hohen Norden zurück, ging es für uns diesmal in südlichere Gefilde: Unser erstes Zeil lag in Schladen - die dortige Schlagenfarm wollte erkundet werden. Hierbei handelt es sich um Europas größte private Schlangenfarm und sie hat wirklich einiges zu bieten.

20180703-1-0029

Über 50 Schlangenarten aus verschiedenen Ländern kann man dort bestaunen. Neben den Schlangen haben dort u. a. auch Leguane, Skorpione und Spinnen ihr Zuhause gefunden. Allerdings müssen wir gestehen, dass der Internetauftritt der Schlangenfarm einem ein wesentlich größeres Areal suggeriert und somit ging unser Plan, dort einige Stunden zu verbringen nicht ganz auf. Nach 1,5 Stunden hatten wir alles genau erkundet und überlegten, was wir nun noch am Nordharz machen könnten. 

Was lag näher, als Bad Harzburg? So ziemlich nichts! Also rein ins Auto und ab nach Bad Harzburg. Aber welches Ziel steuert man an?

20180703-2-0000

Wir suchten also im weltweiten Netz einfach nach einer Sehenswürdigkeit dort und landeten somit - wie passend für uns - beim Jungbrunnen. Von da aus sind wir einfach die Herzog-Wilhelm-Straße  entlang gegangen und hatten zu beiden Seiten sehr viel zu schauen. Was wir in Bad Harzburg besonders genossen haben, war die absolute Ruhe. Das ist mit Sicherheit dem Publikum dort geschuldet, denn selbst wir haben das Durchschnittsalter noch drastisch gesenkt ... Da wir das Auto nur für zwei Stunden abstellen konnten (mehr gab die Parkuhr nicht her), drehten wir also nach einer Stunde um und machten uns auf den Rückweg. 

20180703-2-0024

Allerdings hatten wir rechts und links des Weges so viele Hinweisschilder zu Sehenswürdigkeiten entdeckt, dass wir beschlossen haben, irgendwann noch einmal nach Bad Harzburg zu fahren und uns dann aber einen ganzen Tag Zeit dafür zu nehmen. Trotzdem haben wir von diesem wunderschönen Tag viele Bilder mitgebracht, die Ihr Euch hier anschauen könnt:

20180703-2-0038

Bilder zur Schlagenfarm sind hier…..

Bilder von Bad Harzburg findet Ihr hier.

„Sich selbst Grenzen zu setzen ist feig, denn es hält einen davon ab, etwas zu versuchen und schützt vor eventuellen Fehlern.“


Vladimir Zworykin, eigentlich Vladimir Kosma Zworykin
War ein amerikanischer Ingenieur, Physiker und Erfinder russischer Abstammung.
* 30.07.1889 in Murom (Wladimir), Russland
† 29.07.1982 in Princeton (New Jersey), USA

Sommertrenner-2012


© Leo-Land.de  /  WLQ