Spießbürger

Ich glaube, ich werde eine Spießbürgerin…  Oder stelle ich mich gar nicht so dolle an, wie ich glaube? 

Was ist passiert? Wir sitzen eines schönen Spätnachmittags beim Italiener im Einkaufszentrum um nach getaner Arbeit noch eine Pizza zu genießen. Ein junges Elternpaar kommt mit seinem Säugling dazu und setzt sich an einen Tisch, den ich zwangsweise sehr gut im Blick hatte. Es dauerte nicht lange und Mami holt ihren Busen hervor und stillte das Baby. Also nicht dezent, mit Tuch darüber oder Babykopf unter der Bluse. Nein - Bluse auf, Still-BH runtergeklappt, Busen "heraus gewuchtet (sorry), Kind angedockt und schön in Richtung Restaurant-Gäste gestillt. Mich nervt so etwas und ich kann mich darüber aufregen. Warum muss ich mir das anschauen? Ich finde den Anblick halt nicht so toll. Ich bin bestimmt nicht prüde, aber tut das in einem Restaurant Not? Im Einkaufszentrum gibt es sogar Läden, die eine Wickel- und Stillecke haben. 

Was ist noch passiert? Wir kommen heute nach Hause und unsere Müllkübel laufen über. Nachbarn haben anscheinend ihren halben Hausstand in die Müllkübel entsorgt, weil man sich so den Weg zum Sperrmüll erspart. Und was nicht rein ging, hat man lustig daneben gestellt. Von der Kindermatratze bis zum Lattenrost eines Ehebetts. Hallo, geht es noch? Und wir wissen in ein bis zwei Tagen mal wieder nicht mehr, wo wir unseren Restmüll entsorgen sollen. 

Was ist noch passiert? Einer unserer Nachbarn spart neuerdings die 12 Euro für den Stellplatz und parkt auf der Straße. Okay, soll er doch machen.  Eigentlich…. Da aber Parkplätze seltener sind, als alles andere hier, parkt er neuerdings immer öfter in der Feuerwehrzufahrt. Muss das sein? Mich nervt der Typ total und ich finde, sein Verhalten ist rücksichtslos bis zum Anschlag. Wenn es hier mal brennt, steht sein Auto im Weg und ich hoffe, dass meine "Freunde" von der Feuerwehr es dann einfach ganz rücksichtslos zur Seite schieben.

Was ist noch so passiert? Ich gehe im oben genannten Einkaufszentrum auf die öffentliche Toilette. Nutzungsgebühr 50 Cent und Händewaschen 30 Cent. Die Toiletten sind dreckig, die Hosenbeine muss man bis zu dem Knien hochziehen, bevor man den Rest der Hose runter zieht.  Ich habe mich geweigert, auch nur 10 Cent zu bezahlen und habe der Toilettenfrau erklärt, wenn sie das nächste Mal die Toiletten wischt, anstatt mit ihrem Kollegen zu klönen, wäre ich auch wieder bereit, mein sauer verdientes Geld bei ihr auszugeben. 

Und sonst so? Wir gehen zum Essen ins China-Restaurant und das Essen kommt. Leider ist es zum Teil kaum genießbar. Wir haben das Essen zurückgehen lassen und das reklamiert Essen auch nicht bezahlt. 

Entweder werde ich alt und bin deshalb nicht mehr so souverän einigen Dingen gegenüber oder ich werde echt spießig. Aber muss man sich alles gefallen lassen und immer schön den Mund halten? Ich mache das nicht mehr. Auch wenn ich weiß, dass es sehr viel schlimmere Dinge gibt und ich mich auf hohem Niveau über diese Kleinigkeiten aufrege. Wenn wir alle einfach nur ein wenig rücksichtsvoller miteinander umgehen würden, hätten wir schon viel erreicht. (LEO)

2012-05-27 um 12-45-07

„Wenn ich zwischen zwei Übeln entscheiden muss, wähle ich das, was ich noch nicht ausprobiert habe.“


Mae West, eigentlich Mary Jane West
War eine US-amerikanische Filmschauspielerin und Drehbuchautorin. Im Hollywood der 30er Jahre zählte sie zu den bestbezahltesten Filmstars.
* 17.08.1893 in Brooklyn (New York), USA
† 22.11.1980 in Hollywood (Kalifornien), USA

Trennbalken-Herbst

© Leo-Land.de  /  WLQ