Tag der Zoe 2019

3.09. – Tag der Zoé

 

Hallo Ihr lieben Leute vom HTV, ich bin’s Eure Zoé. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass schon wieder ein Jahr vergangen ist und ich jetzt schon drei Jahre bei Frauchen, Herrchen und meiner Freundin Fleckie wohne?

 

Ich bin mittlerweile richtig groß geworden und wiege jetzt ein gutes Kilo mehr als Fleckie. Aber Fleckie ist mit ihren 4 Kilo ja auch ein Leichtgewicht und außerdem bin ich größer als sie J

 

 

Die vergangenen 12 Monate waren wieder aufregend und ich habe viele Abenteuer erlebt. Ich bin immer noch neugierig und liebe es, Taschenkontrolle zu machen, wenn meine Angestellten nach Hause kommen. Danach ist Schmusen angesagt und ein paar Leckerlies gibt es auch immer zur Begrüßung für uns.

 

Aber anders als Fleckie, die Frauchen und Herrchen am liebsten den ganzen Tag verfolgt, gehe ich gern mal meine eigenen Wege und genieße meine Ruhe.

 

Ich ziehe mich gern zurück und dann fällt mir auf einmal wieder ein, dass ich Personal habe und fordere meine Rechte auf Kuscheln und Spielen ein.

 

 


 

Pünktlich zu Weihnachten wurde meine Freundin Fleckie leider wieder krank. Der Doc sagt, sie hat beginnende Arthrose. Wenn ich merke, dass es ihr nicht so gut geht, drehe ich gern mal auf und ärgere sie. Sie kann sich dann ja nicht richtig wehren und ich habe endlich mal das Sagen. Okay, das ist zwar gemein, aber hin und wieder muss ich halt mal austesten, wie weit ich gehen darf.

Aber ansonsten bin ich wirklich brav. Na gut, wenn man mal davon absieht, dass ich im letzten Herbst das Küchenregal abgeräumt habe. Ich konnte aber nichts dafür – ehrlich, die olle Fliege hatte Schuld. Was fliegt die auch um die Küchenlampe? Ich habe sie nach schönster Katzenart durch die Küche gejagt und bin dabei auch übers Regal gesaust.

 

 

 

Leider war meine Vorsicht kleiner als mein Jagdtrieb und statt der Fliege mussten ein paar Küchenutensilien daran glauben. Mensch, hat das gescheppert – wir haben uns alle ganz schön erschrocken. Guckt mal – so sieht das aus, wenn ich eine Fliege vom Regal aus beobachte. Ist doch voll niedlich und man kann mir gar nicht böse sein:


 

 

 

 

                                                

 

 

Einen Großteil des Tages verschlafe ich an allen möglichen Plätzen in der Wohnung: Auf dem Kleiderschrank, denn da liegt extra eine Wolldecke für mich und im Sommer sogar eine Kühlmatte, oder auf einem Sessel oder im Bett. Von da aus kann man prima die Loggia beobachten.

Und dann hat unser Personal ganz tolle Kissen für uns gekauft. Die sind mit kleinen Kügelchen und Baldrian oder Katzenminze gefüllt, rascheln prima und riechen richtig gut. Guckt mal, wie für mich gemacht:

 

 

Aber mein allerliebster Lieblingsplatz ist und bleibt die Loggia. Da kann man schlafen, die Bienchen in den Blümchen beobachten und sich sonnen. Wobei ich das ja nicht mehr so ausgiebig darf, seitdem ich im vergangenen Sommer einen Sonnenbrand auf der Nase hatte.

 

Am liebsten sitze ich auf der Brüstung und beobachte die Nachbarn oder verfolge das Geschehen auf der Straße. Hier kommen ein paar Loggia-Impressionen für Euch:

 

 

 

Ihr seht, ich fühle mich hier richtig wohl und bin froh, dass ich vor drei Jahren eine so gute Wahl mit meinem Personal getroffen habe.

 

Ich habe mich bei Euch im Käfig aber auch so richtig ins Zeug gelegt, damit Frauchen und Herrchen auf mich aufmerksam wurden. Hat prima geklappt und Dank Frau Hischers Hilfe durfte ich Euch sogar einen Tag früher als geplant verlassen. 


 

Wie immer bekommt Ihr von uns zum Tag der Zoé ein Dankeschön, weil Ihr mich so gut versorgt habt und Euch so unermüdlich für alle Tiere einsetzt. Die Geldspende ist per Überweisung an Euch raus und die Futterspende bringen Euch Frauchen und Herrchen in den nächsten Tagen persönlich vorbei. Ich wünsche allen Tieren bei Euch, dass sie auch so viel Glück wie ich haben.

 

Viele liebe Grüße an Euch – vor allem an Frau Hischer und ihr Team und an Herrn Fraaß.

 

Eure Zoé mit Fleckie, Frauchen und Herrchen

 

„Das Kind hat den Verstand meistens vom Vater, weil die Mutter ihren noch besitzt.“


Adele Sandrock
War eine deutsch-niederländische Schauspielerin.
* 19.08.1864 in Rotterdam (Südholland), Niederlande
† 30.08.1937 in Berlin, Deutschland

Sommertrenner-2012


© Leo-Land.de  /  WLQ