Westküstenpark und Sankt Peter Ording

2014-04-18 um 11-25-43

An der Nordseeküste

Am Karfreitag war es so weit: Der letzte Tagesausflug in diesem Urlaub stand an. Für uns war der Ausflug ein besonderes Highlight, 

denn es ging an meine geliebte Nordseeküste und obendrein hatten wir liebe Freunde dabei. 


Als ich morgens aus dem Fenster schaute, ging meine große Vorfreude auf den Ausflug erst einmal im wahrsten Sinne des

Wortes baden, denn es goss wie aus Eimern. Dazu wehte immer mal wieder eine steife Brise und sobald es sich etwas aufklarte, 

kam aus Süd-Westen die nächste dunkle Regenwolke auf uns zu. Kurzfristig überlegte ich, ob wir nicht lieber wieder ins Bett gehen und 

den Tag verschlafen sollten. Aber der Herr des Hauses war da ganz anderer Meinung und drängte auf baldigen Aufbruch. 


Also, Augen zu und auf zum ersten Etappenabschnitt nach Eidelstedt, um die Freunde abzuholen. Nach einem schönen Becher

Kaffee und ein paar unsicheren Blicken in den Himmel starteten wir durch zum Eidersperrwerk. Und je nördlicher wir kamen, desto besser

wurde das Wetter ... Ich sage ja immer. Wenn Engel reisen:-) 


Am Eidersperrwerk war es zwar noch sehr frisch , aber das erste Fischbrötchen des Tages schmeckte schon grandios und so gestärkt fuhren

wir zum Westküstenpark. 


Dieser Tierpark ist ja bereits mehrfach von uns besucht worden und wir kommen immer wieder sehr gern hierher. Der Tierpark beherbergt 

überwiegend Tiere wie Esel, Ponys, Alpakas, Ziegen und Schafe. Aber auch Schlangen, Schildkröten und eine Vielzahl verschiedener 

Vögel sind dort zu Hause. Außerdem gibt es dort die größte Seehundanlage Deutschlands zu bewundern. Für einen Rundgang sollte man 

ohne größere Pause ca. 2,5 bis 3 Stunden veranschlagen. Ein Zwischenstop im Parkrestaurant Naske Pük ist sehr empfehlenswert. Egal, ob man 

auf einen Kaffee verweilt, den kleinen oder großen Hunger stillt oder nur mal eben ein Wasser trinken möchte: Hier wird man immer nett 

empfangen und bedient.  

2014-04-18 um 15-13-46

Nach unserem ausgiebigen Rundgang, den wir übrigens bei gutem Wetter und ganz ohne Regen gemacht haben, sind wir nach 

St. Peter Ording gefahren. SPO ist für uns auch immer wieder ein gern angefahrenes Ziel. Das Wetter hat sich gut gehalten, also haben 

wir es uns nicht nehmen lassen und sind mal eben ans Wasser gegangen. Wer SPO kennt, weiß, dass der Weg zum Wasser etwas länger dauert, denn man kann 

es am Horizont erahnen und muss erst einmal über die Seebrücke zum Strand und läuft dann noch mal ein gutes Stück, bis man endlich etwas 

Wasser vor den Füssen hat. Aber dieser Weg lohnt sich immer und für mich auch bei jedem Wetter ...  Aber wie gesagt, wir hatten Glück und es blieb den ganzen 

Tag über trocken. <Leo>


Wie immer haben wir viele Bilder mitgebracht, die Ihr Euch hier anschauen könnt: 

„Am glücklichsten ist, wer sowohl Geld spart, als auch ausgibt, denn beides macht Spaß.“



Samuel Johnson
War ein englischer Schriftsteller, Dichter und Kritker.
* 18.09.1709 in Lichfield (Staffordshire), England
† 13.12.1784 in Lichfield (Staffordshire), England

Frühling Trenner-2013
© Leo-Land.de  /  WLQ