Wildpark Eekholt

Ein schöner Oktober Tag. Das Wetter ist wirklich umwerfend. Es ist Samstag der 20.10.2012. Spontan entschließen wir uns alles andere beiseite zu legen und mit einer Freundin in den Wildpark Eekholt zu fahren. Mal abgesehen davon, das ich die A7 von Hamburg in Richtung Norden nun überhaupt nicht mag, hat sich aber die Anfahrt doch gelohnt. Der Park ist sehr schön angelegt, wenn auch die Wege sehr naturbelassen sind. Die meisten Gehege sind mehr als großzügig ausgelegt. Nun darf man hier keine exotischen Wildtiere erwarten, sondern viel Mahr das bei uns heimische Wild ist dort anzutreffen. Man sollte gut zu Fuss sein, und keine Blasenprobleme haben, denn mit Toiletten hat der Park es nicht so. Und die Toiletten die dort sind, sind nun wirklich nicht schön. Das ist aber der einzige Mankopunkt. Der große Rundgang ist dort mit ca. 3 Stunden ausgeschildert. Wir haben schlappe 3,5 Stunden gebraucht und haben unfreiwillig noch eine Ecke abgekürzt. Es ist also durchaus ein Park in dem man einen ganzen Tag verbringen kann. Familienfreundlich ist der Wildpark auch. Man sollte sich aber was zu Essen und zu trinken mitnehmen, denn die sonst so typischen Wurstbuden gibt es dort nicht. Am Ein-/Ausgang gibt es eine Imme sowohl auch ein Restaurant, in dem man sehr gut und günstig essen kann. 

Der Eintritt mit 8,50 € pro Nase ist durchaus gerechtfertigt. Parkplätze sind auch genug vorhanden. Wenn man dorthin mit Naiv fährt, sollte mann die Adresse eingeben, und nicht den POI nehmen, denn der hat uns in die Pampa geschickt. Zumindest ist das bei Navigon so. (WLQ)


Bilder sind hier zu finden.

2012-10-20 um 15-28-28

„Niemand ist so uninteressant wie ein Mensch ohne Interesse.“

Thomas Browne

War ein Englischer Philosoph.
* 19.10.1605 in London, Großbritannien
† 19.10.1682 in Norwich (Norfolk), Großbritannien

Herbsttrenner-2012


© Leo-Land.de  /  WLQ